Akupunktur - eine bewährte Technik bei Heuschnupfen

Mit Akupunktur gegen den Heuschnupfen

Heuschnupfen bringt eine Menge störender Symptome mit sich – vom Augenjucken oder Atembeschwerden bis hin zum allergischen Asthma. Die Akupunktur stellt für Betroffene nicht nur eine wirksame, sondern vor allem eine schonende Behandlungsform dar. Gerade jetzt während der Hauptzeit des Pollenflugs kann bei akuten Symptomen eine Akupunkturbehandlung hilfreich sein, die lästigen Symptome zu lindern und minimieren.

In der Regel sind sechs bis acht Akupunkturbehandlungen erforderlich, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Eine Sitzung dauert dabei ungefähr 25 Minuten und wird von Patienten als sehr entspannend erlebt. Unsere Erfahrung zeigt, dass besonders eine Kombination von Körper- und Ohrakupunktur eine gute Wirksamkeit zeigt. Diese Wirkung hält meist etwa ein Jahr an, es ist aber gut möglich dass die Behandlung auch über mehrere Heuschnupfensaisons hinweg wirkt.

Unsere Erfahrung zeigt, dass man mit der Akupunktur zur Akutbehandlung erst dann beginnen sollte, wenn die ersten Symptome auftauchen. Auf starke Heuschnupfen-Medikamente kann so in vielen Fällen verzichtet werden.

Für weitere Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!