Tick - vaccinate and prevent against TBE virus and paralysis

Zeckenschutzimpfung

Die Zecken sind in Deutschland auf dem Vormarsch. Die Zecke kann die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) durch das gleichnamige Virus auf den Menschen übertragen. Immer mehr Landkreise werden in Deutschland vom Robert-Koch-Institut zu FSME-Risikogebieten erklärt. Eine Infektion mit FSME kann zu schweren Lähmungen und sogar zum Tod führen. Der einzige wirkungsvolle Schutz dagegen ist eine Impfung.

Doch bisher sind nur zwölf Prozent der Deutschen gegen FSME geimpft. Neun Prozent der Deutschen haben zwar mit dem FSME-Impfschutz begonnen, aber die entscheidende Impfdosis für den Langzeitschutz vergessen. Unvollständig Geimpfte können nach einem Zeckenstich fast so leicht an FSME erkranken wie Ungeimpfte. Von den Nicht-Geimpften betonen viele die Angst vor Impfreaktionen. Doch gerade FSME-Impfungen sind, durch Studien und in der Praxis belegt, als sehr verträglich eingestuft.

Es gibt verschiedene Impfschemata. Für die Schnellimmunisierung sind drei Impfdosen im Abstand von 21 Tagen notwendig. Um den Langzeitschutz von mindestens drei Jahren zu erhalten, ist nach 12 Monaten eine weitere Impfdosis erforderlich. Dann ist die Grundimmunisierung abgeschlossen. Um den Impfschutz sicher und kontinuierlich aufrecht zu erhalten, sollte alle drei Jahre eine Auffrischimpfung mit einer Impfdosis erfolgen.

Eine Impfung gegen FSME wird von den Krankenkassen bezahlt. Im Jahr 2006 gab es über 547 klinische FSME-Fälle in Deutschland – ein neuer Rekord seit 2001, seitdem das Robert-Koch-Institut die Fälle registriert. Gerne können Sie die FSME-Impfung, aber auch andere Impfungen, bei uns durchführen lassen.